Der Abfallkalender 2019 trifft auf 100 Jahre Bottrop

Die Kalender werden am Samstag den, 08.12.2018 an alle Bottroper Haushalte verteilt. Mit seinen historischen Bilder lädt er zu einer Zeitreise ein.

 

Falls Sie irrtümlich keinen Entsorgungskalender erhalten, können Sie die Kalender ab dem 10.12.2018 an folgenden Stellen abholen:

BEST AöR an der Mozartstraße, Recyclinghof Donnerberg - Südring 73, Recyclinghof Kirchhellen - Raiffeisenstr. 2 b, Bezirksverwaltungsstelle in Kirchhellen, Bürgerbüro Bottrop

Der Bottrop Becher ist da

Bottrop gegen Littering.

Kooperationspartner gesucht.

BEWUSST genießen! Am 01. Januar ging der Becher an den Start und ist nun bei den Kooperationspartner erhältlich. Machen Sie mit!

Mehr...

Schnee von gestern... - ist der Winterdienst von heute!

Damit Sie trotz Schneematsch und Eisglätte sicher an Ihr Ziel kommen, räumen und streuen wir mit insgesamt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 6 Räum- und Streufahrzeugen sowie 4 Kleinfahrzeugen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen innerhalb geschlossener Ortslagen. Auf den Bundes- und Landstraßen übernimmt der Landesbetrieb Straßen NRW den Winterdienst.

Mehr...

Unsere Pflichten

Ihre Pflichten

Winterdienststufen

Häufig gestellte Fragen und unsere Antworten zum Winterdienst

Eiszeit in der Mülltonne

Ist der Inhalt der Gefäße erst einmal festgefroren sind die Mitarbeiter der BEST machtlos, es nützt auch kein starkes Rütteln. Feuchter Abfall friert bei frostigen Temperaturen an den Innenwänden oder am Boden fest. Die Mülltonne bleibt dadurch ungeleert.

 

Ein Festfrieren des Inhaltes lässt sich beim mäßigen Frost mit einfachen Hilfsmitteln leicht vermeiden:

  • Der Inhalt der Gefäße sollte nie gepresst werden
  • Feuchte oder nasse Abfälle möglichst in Zeitungspapier wickeln
  • Ein paar Blätter zerknülltes Zeitungspapier auf dem Boden der Tonne wirken Wunder

Am besten ist ein frostsicherer Standplatz für die Mülltonne z.B. in der Garage.

Mit Plakaten gegen die Müllsünder

Die BEST AöR startet eine Plakatkampagne gegen „wilde Müllkippen“ - mit großformatigen Citylightpostern im gesamten Stadtgebiet und soll Müllsünder zum Nachdenken anregen.

Dabei ist immer ein kleiner „Schmunzler“ parat – doch ist bereits der zweite Gedanke pures Entsetzen über das Wegwerfverhalten. Entstanden sind die verschiedenen Motive leider aus echten Meldungen, die über die BEST APP gemeldet worden sind. Ist es einfach nur achtloses Verhalten unserer Mitmenschen, die Gegenstände aus Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit, mangelndem Verantwortungsbewusstsein oder schlichtem Unwissen wegzuwerfen? Die BEST AöR ist ratlos … aber gibt nicht auf! Das Wegwerfen von Gegenständen führt dabei nicht nur zur Verschmutzung der Natur und Gefährdung von Mensch und Tier sondern prägt auch oft eine soziale Abspaltung einzelner Stadtteile (Schmuddelstadtteile). Zusätzlich kostet die Beseitigung von wilden Müllablagerungen Gelder, die der Gebührenzahler trägt. Wilde Müllkippen und Dreckecken müssen nicht sein. Sie verschandeln das Stadtbild und gefährden Mensch und Umwelt.

Dabei geht es doch viel einfacher und oftmals sogar kostenlos. Die Gegenstände könnten sogar zumeist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr an den Recyclinghöfen der BEST AöR abgegeben werden.

Wer erwischt wird, muss mit Geldbußen rechnen.

Motiv 1   Motiv 2    Motiv 3    Motiv 4

FOTOS GESUCHT

Es werden historische Bilder der Abfallwirtschaft oder Straßenreinigung gesucht.

Die BEST AöR sucht für das Stadtjubiläum „bottrop.100“ historische Bilder, die sich mit dem Thema Müllabfuhr, Straßenreinigung oder Winterdienst beschäftigen. Vielleicht stöbern Sie mal in Ihren alten Fotokisten und finden ein paar „alte Schätzchen“ zu diesem Thema.

Im Hinblick auf das 100jährige Stadtjubiläum möchte sich auch die BEST AöR mit dem Thema „Geschichte der Abfallwirtschaft“ einbringen.

 

Falls Sie fündig werden, melden Sie sich bitte. Wir danken schon jetzt für Ihre Mithilfe.