ACHTUNG!

Für alle Besucherinnen und Besucher gilt für das Betreten unserer Gebäude in der Mozartstr. 2 sowie dem Recyclinghof Donnerberg die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

ACHTUNG!

Bitte stellen Sie Ihre Abfalltonnen am Vorabend Ihres Abholtages an der Straße bereit. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens kann zu einer späteren Uhrzeit geleert werden. Da-
her lassen Sie bitte Ihre Abfalltonnen an der Straße stehen, um eine spä-
tere Leerung durchführen zu können.

Herbstzeit

Goldene Oktobertage, an denen das bunte Herbstlaub von den Bäumen fällt, sorgen für gute Stimmung. Für die Straßenreiniger der BEST AöR steigt die Arbeitsbelastung rapide an. Das Laub muss zügig entfernt werden, denn Laubzeit ist auch Gefahrenzeit. Nasses Laub kann die VerkehrsteilnehmerInnen schnell ins Rutschen bringen. Aber auch auf trockenem Laub besteht erhöhte Rutschgefahr.

Weil es um die Sicherheit aller VerkehrsteilnehmerInnen geht, hat die Laubbeseitigung immer Vorrang vor der üblichen Straßenreinigung.

Laubsäcke
Ihre Laubsäcke erhalten Sie im Aktionszeitraum von September bis November an den Recyclinghöfen Donnerberg, Kirchhellen und am Verwaltungssitz der BEST AöR an der Mozartstraße.

Mehr...

 

BEST ist jetzt Sicherheitspartner der Aktion „Abbiegerassistent“

Am 17. Juli 2019 überreichte Bundesminister Andreas Scheuer in Berlin offiziell jedem neuem Partner eine Urkunde für die Teilnahme an der Verkehrssicherheit in Deutschland, in Form der Aktion „Abbiegerassistent“ von BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur). Deutschlandweit sollen Straßen durch die Initiative von BMVI gemeinsam sicherer werden.

Das Europarecht will Abbiegeassistenten erst ab 2022 für alle neuen Fahrzeugtypen und ab 2024 für alle Neufahrzeuge vorschreiben. Jedoch wurden schon jetzt technische Voraussetzungen für eine beschleunigte Verbreitung zertifizierter Systeme geschaffen. Somit findet eine Integration in die Verkehrswelt und die daraus resultierte Sicherheit früher statt.

Als öffentliches Unternehmen unterstützt die Bottroper Entsorgung und Stadtreinigung den Gedanken Bottroper Straßen sicherer zu machen. Dazu gehört diese Kooperation durch die Sie sich freiwillig als Partner verpflichten Ihren Fuhrpark vollständig aus- bzw. nachzurüsten. 10 Fahrzeuge der BEST sind dazu in Vorbereitung während 4 Fahrzeuge dieses System bereits enthalten. Müllfahrzeuge werden innerhalb dieses Förderprogramms mit Abbiegeassistenzsystemen nach und nach zum Standard. Fußgänger und Radfahrer werden täglich im Straßenverkehr mit abbiegenden Großfahrzeugen konfrontiert. Die Gefahr schwerer Unfälle mit tödlichen Ausgang, wie in der letzten Zeit vermehrt in den Medien zu lesen war, könnte dadurch minimiert werden. Bottrop ist nun mit an Bord und jetzt Sicherheitspartner.
#IchHabDenAssi (Urkunde)

Bottrop gegen Littering

Kooperationspartner gesucht.

BEWUSST genießen! Am 01. Januar ging der Becher an den Start und ist nun bei den Kooperationspartner erhältlich. Machen Sie mit!

Mehr...

Mit Plakaten gegen die Müllsünder

Die BEST AöR startet eine Plakatkampagne gegen „wilde Müllkippen“ - mit großformatigen Citylightpostern im gesamten Stadtgebiet und soll Müllsünder zum Nachdenken anregen.

Dabei ist immer ein kleiner „Schmunzler“ parat – doch ist bereits der zweite Gedanke pures Entsetzen über das Wegwerfverhalten. Entstanden sind die verschiedenen Motive leider aus echten Meldungen, die über die BEST APP gemeldet worden sind. Ist es einfach nur achtloses Verhalten unserer Mitmenschen, die Gegenstände aus Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit, mangelndem Verantwortungsbewusstsein oder schlichtem Unwissen wegzuwerfen? Die BEST AöR ist ratlos … aber gibt nicht auf! Das Wegwerfen von Gegenständen führt dabei nicht nur zur Verschmutzung der Natur und Gefährdung von Mensch und Tier sondern prägt auch oft eine soziale Abspaltung einzelner Stadtteile (Schmuddelstadtteile). Zusätzlich kostet die Beseitigung von wilden Müllablagerungen Gelder, die der Gebührenzahler trägt. Wilde Müllkippen und Dreckecken müssen nicht sein. Sie verschandeln das Stadtbild und gefährden Mensch und Umwelt.

Dabei geht es doch viel einfacher und oftmals sogar kostenlos. Die Gegenstände könnten sogar zumeist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr an den Recyclinghöfen der BEST AöR abgegeben werden.

Wer erwischt wird, muss mit Geldbußen rechnen.