ABFALL-SERVICE

Informationen zu Müllbehältern und Abfuhrterminen

Wenn die Tonne stinkt

Insbesondere in sommerlichen Hitzeperioden können in der Restmülltonne oder Biotonne unangenehme Gerüche und Maden auftreten. Folgende Tipps und Tricks können helfen, die Mülltonnen auch an heißen Tagen weitgehend geruchs- und madenfrei zu halten.

 

Müllabfuhr in den Sommermonaten

Die Müll;- und Sperrmüllabfuhr startet in den Sommermonaten Mai bis September – wie bereits im Abfallkalender vermerkt - morgens bereits um 6.30 Uhr.

Umweltfreundliche Schultasche

Wenn Kinder zur Schule kommen, beginnt für sie ein wichtiger neuer Lebensabschnitt. Mit hohen Erwartungen und viel Vorfreude werden die Vorbereitungen für den ersten Schultag getroffen. Schulranzen und Grundausstattung und auch die traditionelle Schultüte werden mit großer Sorgfalt ausgesucht. Dabei sind die nötigen Kaufentscheidungen gar nicht einfach zu treffen: die Schul-Ausstattung unserer Kinder soll zugleich funktionstüchtig, haltbar, nicht gesundheitsschädlich, umweltverträglich und abfallarm sein und nicht zuletzt soll sie den zukünftigen Schülern und Schülerinnen gefallen!

mehr

Mit Kindern Abfall erleben. Grundschüler befassen sich mit Thema Recycling.

Die OGS der Droste Hülshoff Grundschule hat ein Projekt zum Thema Recycling durchgeführt, da kam die BEST – Abfallinfokiste genau richtig. In welche Tonne kommt der ausgelöffelte Joghurtbecher? Wohin mit dem Altpapier? Dieses und vieles mehr konnten die Kinder mit der BEST- Abfallinfokiste spielerisch erfahren.

Am Endes des Projekts wurde ein kleines Spielfest für die Kinder organisiert zu dem wir auch eingeladen waren. Die Kinder freuten sich über die verschiedenen Spielstationen, wie z.B. Schlüsselanhänger aus Korken basteln, Mülltonnenrennen, Müllsortierspiele sowie ein Mülldetektivspiel.

Haben Sie als Schule / Kindergarten auch Interesse an den Angeboten der BEST zum Thema Mülltrennung? Wir beraten Sie gerne: 02041 – 7969 – 31

Zur Bildergalerie

Diebe räumen BEST- Altkleidercontainer aus.

Diebe plündern BEST Altkleidercontainer und geben sich auch noch dreist als im Auftrag der BEST AöR tätige Mitarbeiter aus. Immer wieder werden auf diese Weise Container illegal entleert.

Im vergangenen Jahr sammelte die BEST AöR rund 500 Tonnen ausgediente Kleidung ein. Die Erlöse kommen den Gebührenzahlern in Bottrop zu Gute. Durch die Vermarktung der Wertstoffe ist es möglich, die Gebühr im landesweiten Vergleich auf einem niedrigen Niveau zu halten.

Die BEST AöR bittet deshalb im eigenen Interesse, die Augen offen zu halten und Auffälliges bei der BEST AöR oder der Polizei zu melden. Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnten 2 Fälle zur Anzeige gebracht werden. Die BEST AöR leert die Container mit eigenen Fahrzeugen, die immer das KFZ Kennzeichen BOT- BE haben. Die Fahrzeuge sind ebenso durch einen entsprechenden Firmenaufkleber sowie unsere BEST Werbung zu erkennen.

Kontakttelefon BEST AöR: 02041 – 7969 – 24/ 37/ 44/ 67

 

Projekt Find it use it

Projektziel ist, den Müll besser zu sortieren, um mehr wiederverwerten zu können. Westfälische Hochschule kooperiert mit der BEST.

„Find it – Use it“ steht für die Entwicklung ortsnaher Verbundsysteme zur Schließung von Stoffkreisläufen aus Siedlungsabfall mittels Weiterentwicklung der Sammelsysteme und Integration in die notwendigen Verwertungsverfahren. Die Steigerung von Verwertungsquoten durch die Erhöhung des Erfassungsgrades und Verbesserung der Sortenreinheit der Stoffströme aus der Siedlungsabfallerfassung wird eruiert, validiert und im Rahmen von Pilotprojekten erprobt. Die an der Westfälischen Hochschule entwickelten Lösungen bürgernaher Abfallsammelstrategien werden an den Daten und Erfahrungen des Projektpartners, der BEST AöR, gespiegelt und erprobt.

Neben technischen Aspekten werden die für die Erfüllung der gesetzlichen Entsorgungspflicht, wie auch die Optimierung der Wertstoffvermarktung notwendigen Rahmenbedingungen berücksichtigt. Im Ergebnis entstehen umsetzungsnahe Lösungen und Dienstleistungsprodukte, die über bestehende Unternehmen in der Abfallwirtschaft, aber auch beispielsweise über Spin Offs aus dem Hochschulumfeld in einem weiteren Schritt realisiert werden können. Die Westfälische Hochschule entwickelt somit anwendungsnahe Lösungen zur Schließung von Stoffkreisläufen im komplexen Bereich der Siedlungsabfallwirtschaft in verschiedenen Regionen.